Thomas Radbruch

Thomas Radbruch

Während SMARTDUST wie ein unsichtbarer Wind durch Städte und Landschaften weht, lebt und denkt das globale Publikum noch in den Strukturen des letzten Jahrhunderts. In all dieser Ahnungslosigkeit und dem, uns angeborenen Wunsch, Teil dieser globalen Herde zu sein, sie zu sehen, zu riechen und ihr zu folgen, ist das Smartphone unser intimster Freund geworden. Während unser Alltag für die uns beobachtenden Organisationen in allen Details transparenter wird, entziehen sich deren Aktivitäten zunehmend unseren Einsichtsmöglichkeiten. Spätestens mit dem Smartphone fällt Kommunikation mit Kontrolle zusammen. All dies darf neben den positiven Errungenschaften, die uns die Welt des Smartphones bietet, nicht vergessen werden. Es bereichert und verarmt gleichermaßen...

Und zusätzlich gibt es den, im Grunde ihres Herzens wohlmeinenden, Gruseldespoten und Machtfreaks unserer Tage doch die Möglichkeit, ihrem so geliebten Volk nahe zu sein.

Thomas Radbruchs Ausstellung erzählt in Bildern und Texten von seinen Ideen mit dem Dauerstress und der Abhängigkeit von dieser Technologie umzugehen.
Ausstellungsdauer 24.08. – 22.09.2019 - Vernissage 24.08.2019 // 19:00 Uhr

Weitere Informationen unter: thomas-radbruch.de

Datum

05. August 2019

Tags

Fotografie